Zweiter Frühling statt Export!

Da stand nun unser X-Trail, ohne Kennzeichen, ohne TÜV und mit völlig abgefahrenen Reifen. Aber er gehörte uns und wurde vor den rumänischen Schlaglochpisten gerettet.

Erste Aufgabe: neue Reifen. Kleinanzeigen sei dank, haben wir vier recht passable Winterreifen samt Felge für wirklich kleines Geld bekommen. Nach kurzer Zeit stand er dann auf neuen Füßen und weitere 2 Stunden Schrauberei ergaben, dass der Motor zwar etwas schwitzt, aber weder Öl verliert noch sonstige Schäden am Turbo oder Motor erkennbar waren. Einziger Defekt war eine Standlichtlampe. Leider blieb es nicht dabei, denn beim Check des Kafferraumbodens kam ein kleines Rostloch zum Vorschein, was beim beherzten Nachbohren schnell größer wurde. Da TÜV-relevant am tragenden Teil, war schnell klar, das muss geschweißt werden. Glücklicherweise hat man manchmal zur richtigen Zeit den richtigen Mann zur Hand und so konnten wir auch das Problem zügig lösen.


Leider haben wir das kaputte Flexrohr übersehen bzw. für nicht so dramatisch befunden, somit mussten wir beim prüfenden Kollegen nach erfolgreicher Reparatur nochmal zur Nachkontrolle und das Auto konnte zugelassen werden. Nach 2 Wochen Arbeit hatten wir unser Auto auf der Straße, Voraussetzung für alle weiteren Schritte...

18825

Was braucht man für eine Rallye? Richtig, ein Auto!

Logischerweise sollte es wenig kosten. Außerdem muss es genügend Platz bieten, 4-Rad-Antrieb haben und wir wollen im Notfall drin übernachten können. Also Mobile angeworfen und gesucht. In die engere Auswahl kamen eigentlich nur ein Bus in Bulli-Größe oder ein SUV.

Irgendwie haben wir dann den Nissan X-Trail gesehen und gedacht, der muss es werden! Auf der Straße sieht man solche Autos nur noch selten, aber gewisse Autohändler haben noch welche in dritter und vierter Reihe stehen.
Wir haben uns verschiedene Exemplare angesehen und probegefahren. Bei einem lief das Öl aus dem Turbo, bei einem anderen hatten wir das Gefühl der bricht jeden Moment auseinander. Allerdings konnten wir die Platzverhältnisse checken und man kann tatsächlich bei umgeklappten Rücksitzen drin liegen. Nach einiger Suche haben wir dann tatsächlich "unsere" Exxe bei einem Händler gefunden. Die Probefahrt hat uns überzeugt, der Motor lief leise und ohne klappern und so ein 2.2er Diesel zieht halt auch ordentlich durch.

3-2-1... meins (unseres)

wenn er doch nur TÜV hätte...

19634

Was genau machen wir hier eigentlich?

Was genau machen wir hier eigentlich? So sicher sind wir uns da manchmal selbst nicht. Die Baltic Sea Circle Winter Rallye ist die nördlichste Rallye des Erdballs. Über 7500km geht es ohne Autobahnen und Navigationsgerät durch 10 Länder und das in nur 16 Tagen.

Von Hamburg geht es über Stockholm in Richtung Lofoten, weiter zum Nordkap und im Anschluss über Finnland, Russland und die baltischen Staaten zurück nach Hamburg.

Am Start gibt es für jedes Team ein Roadbook mit spannenden Aufgaben, welche erfüllt werden können (nicht müssen) um Punkte für die Rallye zu sammeln. Viel wichtiger ist aber etwas ganz Anderes: Geld für einen guten Zweck sammeln!

Jedes Team verpflichtet sich mindestens 750 Euro für einen guten Zweck zu sammeln. Wir haben uns für den Wünschewagen Sachsen entschieden. Mehr dazu erfahrt ihr auf machenjetzt.de, beim Superlative Adventure Club und demnächst hier :)

(Foto: Superlative Adventure Club)

20140

#MachenJetzt - Baltic Sea Circle Winter 2021

Wir sind #MachenJetzt und starten am 20. Februar 2021 zur Baltic Sea Circle Winter Rallye! Begleitet uns auf unserem Abenteuer durch den arktischen Winter. 16 Tage - 7500km - 10 Länder und das Alles für einen guten Zweck!

Hier erfahrt Ihr die nächsten Wochen und Monate alle Details zu unserem Projekt. Bleibt auf dem Laufenden und werdet Teil eines großartigen Projekts und Abenteuer! :)

Folgt uns im Socialmedia - teilt unsere Seiten mit euren Freunden und Bekannten - unterstützt uns und den Wünschewagen Sachsen

Mario & Jens

#MachenJetzt

Facebook

Instagram

 

 

16238

Unser Spendenprojekt - Der Wünschewagen

Letzte Wünsche wagen. Das ist das Motto des Wünschewagen Sachsen. Dabei ist der Name Programm.

Der Wünschewagen erfüllt schwerkranken Menschen und Ihren Freunden und Familien nochmal einen ganz besonderen Wunsch, beschert unvergessliche Momente und schenkt Freude in schweren Zeiten. Wenn das Leben sich dem Ende zuneigt, treten oftmals unerfüllte Träume in den Vordergrund. Das können eine Reise an einen lebensgeschichtlich bedeutsamen Ort, ein gemeinsamer Familienausflug, der Besuch eines Konzertes oder einer Sportveranstaltung sein. Dies zu realisieren erfordert eine Menge Einsatz, Leidenschaft, Know-How und finanziellen Einsatz. Jede noch so kleine Spende trägt dazu bei, einen ganz persönlichen Wunsch zu erfüllen und allen beteiligten Menschen glückliche Momente zu verschaffen. Alle Spenden gehen über betterplace.org direkt an den Wünschewagen Sachsen. Damit stellen wir sicher, dass alles zu 100% beim Projekt ankommt.

Ihr wollt helfen, Wünsche wahr werden zu lassen? Hier könnt ihr mit jedem noch so kleinen Beitrag etwas ganz Großes tun!

https://www.betterplace.org/f35885

7269